T-Zell Studie 11.04.20

La Jolla Institut (Weiskopf, Grifoni)

Studie bei akut und schwer an SARS-CoV-2 erkrankten Patienten über die Funktion von T-Zellen des Immunsystems. Bei dieser Arbeit wurden bei 20% der Probanden aus der Kontrollgruppe ebenfalls kreuzreaktive T-Zellen entdeckt.

Auszüge aus der Studie:

“Wir haben bei 20% der gesunden Probanden der Kontrollgruppe SARS-CoV-2-reaktiven T-Zellen festgestellt, die zuvor nicht SARS-CoV-2 ausgesetzt waren, was auf eine Kreuzreaktivität aufgrund einer Infektion mit ’Erkältungs’-Coronaviren hinweist.“


“Die PBMC (peripheren mononuklearen Blutzellen) der gesunden Kontrollgruppe stammen aus der Zeit vor 2020 und können daher keine SARS-CoV-2-spezifischen T-Zellen enthalten.“


“SARS-CoV-2-spezifische CD4 + - und CD8 + -T-Zellen treten in den ersten zwei Wochen nach Auftreten der Symptome im Blut von ARDS-Patienten (ARDS = akutes Atemnotsyndrom) auf, und ihre Häufigkeit nimmt mit der Zeit zu."

zur vorherigen Studie                                                                                                     zur nächsten Studie

Originaltext der Zitate:

“We  detected low levels of SARS-CoV-2-reactive T-cells in 20% of the healthy controls, not previously exposed to SARS-CoV-2 and indicative of cross-reactivity due to infection with ‘common cold’ coronaviruses”


“PBMC (peripheral blood mononuclear cells) from healthy controls were obtained before 2020 and could therefore not contain SARS-CoV-2-specific T-cells.”


“SARS-CoV-2-specific CD4+ and CD8+ T-cells appear in blood of ARDS (acute respiratory distress syndrome) patients in the first two weeks post onset of symptoms, and their frequency increases over time.”

Institut

La Jolla Institute for Immunology, La Jolla, California, USA - Weiskopf, Grifoni, Mateus et al.


Quelle 

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.11.20062349v2


PDF (Volltext der Studie, englisch)

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.11.20062349v2.full.pdf